decke
decke

  • 1

produkte    kaufen    erleben    Aktuelles

Käselaible auf Rahmkraut

Mit oder ohne Speck ein Genuss

KB 20 Kaeslaible auf Rahmkraut

Zutaten für 4 Personen:

Für die Laible:
320 g Kartoffeln
300 g Reißlers Bierkäse
6 Semmeln, altbacken
2 EL Crème fraîche
160 g Zwiebel
180 g Speck
3 EL Reißlers Fassbutter
6 Eier
2 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

Für das Rahmkraut:
800 g Weißkraut
80 g Reißlers Fassbutter
4 EL Crème fraîche
Salz, Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
Kümmel
etwas Wasser

Zubereitung:
Die Kartoffeln kochen, schälen und auspressen. Käse und Semmeln in kleine Würfel schneiden und mit der Crème fraîche vermengen. Klein gehackte Zwiebeln in etwas Butter hell anschwitzen, gewürfelten Speck dazugeben und kurz braten. Mit verquirlten Eiern und klein gehackter Petersilie vermischen und würzig abschmecken.
Mit feuchten Händen aus der Masse kleine Laible formen und in einer Pfanne in Butter goldbraun braten.
Das Kraut in kleine Quadrate oder Streifen schneiden und in Salzwasser kurz aufkochen. Abtropfen lassen, in einem Topf Butter zerlassen und Kraut darin kurz anschwitzen. Crème fraîche mit etwas Wasser glattrühren,zum Kraut geben und sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Muskat abschmecken.
Das Rahmkraut und die Käslaible auf einem Teller anrichten. Nach Wunsch mit gehackter Petersilie bestreuen.


Tipp: Die Laible können auch ohne Speck zubereitet werden und sind auch vegetarisch eine schmackhafte Mahlzeit.

Regionale Verkaufstellen

  kaesstuek

Über 80 mal
ganz in Ihrer Nähe

 

MEHR2

 

 

Der Käseladen

laden

Öffnungszeiten:
Mo – Mi: geschlossen
Do – Fr: 8 – 18 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

 

 

MEHR2

 

Rezepte

Icon Rezepte
Käserezepte
 
für jeden Anlass
 
MEHR2

 

 

Kontakt

pinLandkäserei Reißler GmbH
Schmutterstraße 5a
86695 Nordendorf
 
Tel.: 08273 - 99408 0
Fax: 08273 - 99408 18

Gut gefördert

leader foerderhinweis Die Einrichtung der Landkäserei Reißler wurde gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)